Tags

Verwandte Artikel

Share

Wer arbeitet in den Ferien?

Der Grossteil der deutschsprachigen Reisenden betrachtet die Ferien als arbeitsfreie Zeit – weit weg vom beruflichen Alltagsstress. So lässt sich jeweils nur die Hälfte der Befragten darauf ein, in den Ferien auf Emails (45%) und Telefonanrufe (29%) aus dem Büro zu antworten. Das hat eine aktuelle Umfrage1 von TripAdvisor®, der weltweit grössten Reise-Website, unter mehr als 16.000 berufstätigen TripAdvisor-Usern rund um den Globus, ergeben. Es zeigt sich zudem: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind zufriedener mit der Anzahl an Urlaubstagen und profitieren lange von ihrer ‚Auszeit‘. 

Die häufigsten arbeitsbezogenen Tätigkeiten in den Ferien: 

- Die Aufgaben, die von Deutschsprachigen im Urlaub am häufigsten erledigt werden, sind das Lesen (57%) und Beantworten (45%) von Emails, gefolgt von Telefonanrufen (29%) und dem Abhören der Mailbox (22%).

- In ausnahmslos allen untersuchten Ländern1 steht das Lesen und Beantworten von Emails an der Spitze der häufigsten Tätigkeiten.

- Deutschsprachige Reisende beantworten ihre Emails neben den Spaniern aber eher am seltensten.

Deutschsprachiger Raum  Internationaler Durchschnitt 
Emails lesen  57% 65%
Auf Emails antworten  45% 56%
Telefonanrufe tätigen  29% 18%
Mailbox abhören  22% 21%
Auf Sprachnachrichten antworten  16% 20%
Dokumente erstellen/bearbeiten  15% 26%

 

Gründe für das Arbeiten in den Ferien: 

- Die Mehrheit der deutschsprachigen Befragten (51%) befürchtet, dass während des Urlaubs dringende Aufgaben anfallen könnten, um die sie sich kümmern müssen. Auch in allen anderen Märkten wurde dieser Grund am häufigsten genannt (im Mittel 57%).

- 42 Prozent der User geben zudem an, dass sie auch im Urlaub darüber auf dem Laufenden bleiben wollen, was in der Arbeit passiert (internationaler Durchschnitt: 30%).

-  Die deutschsprachigen Befragten fühlen sich dabei nur wenig von Arbeitgebern (8%) oder Kollegen (6%) unter Druck gesetzt.

Zufriedenheit mit der Anzahl der bezahlten Urlaubstage 
1.  Deutschsprachiger Raum 83%
2.  Frankreich 79%
3.  Italien 76%
4.  Großbritannien 72%
5.  Australien 72%
6.  Spanien 71%
7.  Japan 69%
8.  USA 60%
9.  Russland 58%
10.  Brasilien 57%