Nonstop von Dubai nach Auckland

Neuer Service für Neuseeland: Emirates hat seinen ersten Nonstopflug von Dubai nach Auckland gestartet. Für Reisende aus der Schweiz und aus ganz Europa bedeutet dies noch flexiblere Reiseoptionen in Richtung Neuseeland mit nur einem Zwischenstopp via Dubai. Die neue Nonstopverbindung ergänzt die bestehenden Emirates-Flüge nach Neuseeland. Passagiere haben so ab März 2016 fünf tägliche Emirates-Flüge von Dubai auf den Inselstaat im südlichen Pazifik zur Auswahl. Drei Verbindungen nach Auckland via Australien werden mit der beliebten Emirates A380 sowie der tägliche Flug nach Christchurch mit Flugzeugen vom Typ Boeing 777-300ER durchgeführt. Die Airline wird auf dem neuen Nonstopflug nach Auckland Jets vom Typ Boeing 777-200LR einsetzen. Durch die zusätzliche Verbindung verkürzt sich die Flugzeit auf der Strecke Dubai-Neuseeland auf etwas weniger als 16 Stunden.

„Mit nur einem Zwischenstopp auf der Langstrecke nach Neuseeland bieten wir unseren Passagieren sowohl mehr Schnelligkeit als auch einen erhöhten Komfort. Das neue Angebot ist nicht nur für Geschäfts- und Urlaubsreisende interessant, sondern auch für Neuseeländer, die im Ausland leben, sowie Reisende aus aller Welt. Insbesondere Urlaubsreisende haben nun Flexibilität in Bezug auf Reiseoptionen. Neuseeland heisst pro Jahr etwa drei Millionen Touristen willkommen und wir möchten unseren Teil dazu beitragen, um diese Zahl noch zu übertreffen“, so Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum.

Tourismus Report 2015

Ist der Individualurlauber ein Mythos? Ist das „Ganz-anders-Reisen“ gar nicht mehr das Nonplusultra? Und wie sähe dann die Zukunft des Massentourismus aus? Das Zukunftsinstitut Deutschland untersucht in seiner aktuellen Publikation, dem Tourismus Report 2015, die neuesten Entwicklungen auf den Reisemärkten. Die Tourismusexpertinnen Susanne Eckes und Anja Kirig stellen sich dabei nicht nur den Fragen, wie Reisende von morgen ticken, sondern auch, welche Punkte dadurch für Destinationen und Marketing relevant werden.

Normtrotter oder die Sehnsucht nach dem individuellen Gleichstrom
Individualität als oberstes Reiseprinzip wird mit der kommenden Reisegeneration weniger Gewicht haben, da sind sich die beiden Expertinnen sicher. Denn Individualität ist zum Normalzustand geworden und längst kein Distinktionsmittel mehr. Mehr als das individuelle Setting zählt daher für den Reisenden der Zukunft das individuelle Erlebnis – und das kann auch in der Gruppe gewonnen werden. Etwa auf Festivals. Oder beim Meditieren auf Geschäftsreisen, wie es zum Beispiel das Jivamukti Yoga Center in Schloss Elmau ermöglicht.

360°-Marketing: Weniger Text, mehr Bild, und das bitte in Echtzeit
Ob HD oder 3D, Smartphone oder Youtube – wir leben im Zeitalter von Bildern statt Text. Erfolgreiche Werbung und Kundenansprache funktioniert heute zunehmend über visuelles Storytelling statt mit langen Textblöcken. Und die visuelle Kommunikation muss immer auch über mobile Endgeräte angeboten werden. Denn mehr als je zuvor wird situativ, ad hoc und im Ist-Zeit-Zustand entschieden. Touristiker, die immer noch auf statische Webseiten setzten, verpassen die Chance, die boomende Reisegruppe der Millenials für sich zu gewinnen, da ihr Entscheidungs-, Buchungs- und Bewertungsverhalten sich stark von dem vergangener Reisegenerationen unterscheidet.

Medical Tourism: Stiefkind der Reiseindustrie auf Wachstumskurs
Trotz des Megatrends Gesundheit kam der Medizintourismus bisher nicht aus seiner Nische heraus, war entweder im Gesundheitssektor zu Hause oder hat sich als „Wellness für Fortgeschrittene“ selbst nicht ganz ernst genommen. Dabei ermöglicht gerade die fortschreitende Globalisierung eine länderübergreifende Inanspruchnahme umfangreicher ärztlicher Behandlungen auf hohem Niveau. Für die Tourismusbranche ein Zukunftsmarkt, kann sie doch als Expertin künftig die Rolle des Strategen einnehmen, an den sich die Reisenden zuerst wenden, wenn es um die Wahl der medizinischen Reisedestination geht.

Zero Waste: Vermeiden statt Verwerten
Nachhaltigkeit im Tourismus ist auch künftig für die Reisenden ein wichtiges Thema: Mit der neuen Forderung der Konsumenten, Müll erst gar nicht entstehen zu lassen, muss sich die Tourismusbranche einer großen Herausforderung stellen. Die Autorinnen erläutern nicht nur die Aufgaben der Branche, sondern zeigen auch, welche kreativen Spielräume durch den Zero-Waste-Trend für Freizeitkonzepte entstehen.

Neben Zero Waste stellt der Tourismus Report vier weitere Trendphänomene vor, die branchenübergreifend Gewicht haben: „Dronism“ beschreibt die Einsatzfelder von Drohnen im Tourismus, „De-Curating“ die neue Lust der Verbraucher an Listen und Bewertungsportalen, der Trend „Sportivity“ das neue Grundbedürfnis der Individuen nach Bewegung, und „Quinoa-Tours“ die vielversprechende Mischung aus neuen Werten und Innovationen in den Anden-Ländern.

Santorini auf Platz 4

TripAdvisor   vergibt die Travelers’ Choice™ Awards für Inseln. Maui steht im Gesamtvergleich ganz oben auf der Liste. Unter den europäischen Inseln hat Santorini mit dem 4. Platz weltweit die Nase ganz weit vorne.

 

Top 10 Travelers’ Choice Islands

World

Top 10 Travelers’ Choice Islands

 U.S.

  1. Providenciales, Turks and Caicos
  2. Maui, Hawaii
  3. Roatan, Honduras
  4. Santorini, Greece
  5. Ko Tao, Thailand
  6. Madeira, Portugal
  7. Bali, Indonesia
  8. Mauritius, Africa
  9. Bora Bora, French Polynesia
  10. Fernando de Noronha, Brazil

 

  1. Maui, Hawaii
  2. Island of Hawaii, Hawaii
  3. Kauai, Hawaii
  4. Key West, Florida
  5. Hilton Head, South Carolina
  6. Marco Island, Florida
  7. Key Largo, Florida
  8. Chincoteague Island, Virginia
  9. San Juan Island, Washington
  10. Mackinac Island, Michigan

 

 

 

15 Jahre TripAdvisor

Seit 15 Jahren unterstützt TripAdvisor Reisende beim Planen und Buchen der perfekten Reise. Was einst als kleines Unternehmen über einem Pizzaladen in Needham, Massachusetts, begann, hat sich zur weltweit grössten Reise-Website* entwickelt. TripAdvisor ist aktuell in über 45 Ländern verfügbar und mehr als 2,5 Milliarden Nutzer besuchten die Webseite allein im letzten Jahr. Erst kürzlich hat TripAdvisor die 200 Millionen-Marke an Erfahrungsberichten und Meinungen geknackt. 

„Bislang haben wir eine unglaubliche Reise hinter uns und ich bin gespannt, was die Zukunft bereithält“, sagt Stephen Kaufer, President und CEO bei TripAdvisor. „TripAdvisor hat sich weiterentwickelt – von einer Website für Hotel-Reviews hin zu einer ‚Destinations-Webseite‘, die Nutzer gezielt aufsuchen, um nahezu jeden Aspekt ihrer Reise zu recherchieren und zu buchen.“

Steile Wachstumskurve: Das Feedback der Reisenden

image002Der allererste Erfahrungsbericht wurde verfasst über das Captain’s House Inn in Chatham, Massachusetts, das eine Gesamtwertung von vier Bewertungspunkten erhielt. Seit dem ist die Anzahl von Reviews und Meinungen auf TripAdvisor weltweit rasant gestiegen, und zwar um mehr als 2.000 Prozent in den letzten zehn Jahren beziehungsweise mehr als 60 Prozent seit dem letzten Jahr.

Weiterentwicklung zur Buchung auf TripAdvisor

In dem stetigen Bemühen, Reisenden bei der Planung der perfekten Reise zu helfen, hat sich TripAdvisor in den letzten Jahren weiterentwickelt: Die Nutzer sollten die Möglichkeit erhalten, einfach Preise zu vergleichen, gute Deals zu finden und nicht nur Hotels zu buchen, sondern auch Restaurants und Attraktionen. So hat TripAdvisor 2013 den Hotel-Preisvergleich eingeführt und damit erstmals die Möglichkeit geschaffen, Preise und Verfügbarkeiten in Echtzeit mit den über 100 Millionen Bewertungen und Meinungen der TripAdvisor-Reisenden zu verbinden. Die User sind in der Lage, hunderte von Webseiten zu überprüfen, um die besten Hotelpreise zu finden und mit wenigen Klicks auf die Seiten der Buchungspartner zu gelangen, um die Buchung abzuwickeln.

Im Mai 2014 hat TripAdvisor die Instant Booking-Plattform auf den Weg gebracht, die es Nutzern ermöglicht, nicht nur Preise zu vergleichen, sondern auch Hotels über ihre Unterkunfts-Webseite oder einen OTA zu buchen, ohne den TripAdvisor-Auftritt verlassen zu müssen. Allerdings nur für den amerikanischen Markt. Instant Booking wird aber sukzessive in anderen Märkten weltweit ausgerollt.

Zuletzt erwarb TripAdvisor einige Buchungsseiten für Restaurants und Attraktionen, wie zum Beispiel lafourchette und Viator, um damit die Buchungsmöglichkeiten für Nutzer der Website zu erweitern.

Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken

TripAdvisor hat nicht nur die Belange der Reisenden im Blick, sondern auch die Tourismusbranche insgesamt. Im Laufe der Jahre hat die Webseite Unternehmen unterstützt, die aussergewöhnlichen Service bieten und von ihren Gästen in den Erfahrungsberichten sehr gelobt  werden. Mit mehr als 315 Millionen Besuchern im Monat, ist TripAdvisor gerade für kleine und unabhängige Betriebe, die nur limitierte oder gar keine Werbe-Budgets haben, unschätzbar wertvoll für ihr Marketing.

Im Laufe der letzten Jahre wurde der Unternehmensbereich „TripAdvisor for Business“ aufgebaut, mit zahlreichen innovativen Services und Angeboten für die Branche: wie zum Beispiel das Management Center, das Zugriff auf Marketingtools und Content-Lösungen bietet, um den Austausch zwischen Betrieben und der Reise-Community anzukurbeln. Mit dem Bewertungs-Express, einer automatisierten Plattform für Hoteliers, können Unternehmen ihre Gäste auf einfache Weise zu ehrlichem Feedback auf TripAdvisor anregen.

Travellers‘ Choice Awards

Sehen, staunen, bewerten – auf Basis Millionen von Bewertungen und Meinungen der TripAdvisor-Reisenden, kürt die weltweit grösste Reise-Website* zum dritten Mal in Folge die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards1 für Sehenswürdigkeiten, in der Kategorie Wahrzeichen. In diesem Jahr wird die Auszeichnung an mehr als 700 herausragende Bauwerke rund um den Globus vergeben.

 

„Ob berühmte Klassiker oder Geheimtipps fernab der ausgetretenen Pfade: Die Liste der gefragtesten Wahrzeichen weist Denkmäler, Burgen oder Brücken aus, die besonders gute Bewertungen von der TripAdvisor-Community erhalten haben. Wer einen Award bekommt, hat die Reisenden weltweit und nicht eine Jury überzeugt – das macht diese Auszeichnung so einzigartig“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin bei TripAdvisor in der Schweiz.

 

Was ist in, in der Schweiz und in Europa?

Die Liste mit den beliebtesten Wahrzeichen der Schweiz wartet dieses Jahr gleich mit sechs Neueinsteigern auf. So auch die Nummer eins der gefragtesten Sehenswürdigkeiten der TripAdvisor-Community – das Chateau de Chillon in Montreux. Wer persönlich nachvollziehen möchte, was Reisende an diesem Schloss begeistert, findet im Hotel du Soleil, in Villeneuve eine nahgelegene Unterkunft zu einem attraktiven Preis – 142 CHF im Mittel buchbar auf TripAdvisor2. Luzern ist 2015 dreimal im Ranking vertreten und somit die Stadt mit den meisten Travellers‘ Choice Auszeichnungen in der aktuellen Kategorie: das Löwendenkmal konnte sich im Vergleich zum letzten Jahr in der Gunst der Reisenden sogar um drei Plätze verbessern. Idealer Ausgangspunkt für Besichtigungen ist das Hotel Alpha, mit Raten auf TripAdvisor von 158 CHF im Durchschnitt. Ebenfalls zu den Dauerbrennern zählen das Schloss Greyerz (Rang 5) sowie die Fürstabtei in St. Gallen (Rang 6), beide Wahrzeichen mussten jedoch Plätze einbüßen.

 

In Europa schätzen Globetrotter vor allem Bauwerke von monumentaler Dimension: allen voran das wichtigste Projekt des Architekten Gaudis, die Sagrada Familia in Barcelona, gefolgt vom Petersdom in Vatikanstadt und dem Mailänder Dom. Geeignete Unterkünfte zu einem guten Preis finden Besucher über die Hotelsuche auf TripAdvisor – attraktive Konditionen und gute Bewertungen bietet zum Beispiel das Hostal Hostemplo in Barcelona mit einer mittleren Hotelrate von 101 CHF über die Reiseplattform. Wen es nach Rom zieht, sollte das Fragrance Hotel St. Peter auf dem Radar haben (123 CHF im Mittel buchbar auf TripAdvisor), in Mailand überzeugt das Gran Duca di York die Community (206 CHF im Mittel buchbar auf TripAdvisor). Mit dem Eiffelturm und Notre Dame sind auch zwei französische Bauwerke (Platz 4 und 6) unter den beliebtesten Wahrzeichen Europas. Neu im Ranking sind die Hagia Sophia in Istanbul sowie die Karlsbrücke in Prag (Platz 8 und 9).

 

Top Ten der beliebtesten Wahrzeichen in der Schweiz:

1.     Chateau de Chillon, Montreux, neu im Vergleich zu 2014

2.     Kapellbrücke, Luzern, gleicher Platz wie 2014

3.     Konzertsaal Luzern, Luzern, neu im Vergleich zu 2014

4.     Löwendenkmal, Luzern, + 3 Plätze im Vergleich zu 2014

5.     Schloss Greyerz, Greyerz, – 2 Plätze im Vergleich zu 2014

6.     Fürstabtei St. Gallen, St. Gallen, – 1 Plätze im Vergleich zu 2014

7.     Basler Münster, Basel, neu im Vergleich zu 2014

8.     St. Ursen, Solothurn, neu im Vergleich zu 2014

9.     Castillo Oberhofen, Oberhofen am Thunersee, neu im Vergleich zu 2014

10.  Basilika von Valeria, Sitten, neu im Vergleich zu 2014

 

Top Ten der gefragtesten Wahrzeichen in Europa:

1.     Sagrada Familia, Barcelona, Spanien, +8 Plätze im Vergleich zu 2014

2.     Petersdom, Vatikanstadt, Italien, gleicher Platz wie 2014

3.     Mailänder Dom, Italien, +5 Plätze im Vergleich zu 2014

4.     Eiffelturm, Paris, Frankreich, +18 Plätze im Vergleich zu 2014

5.     Auferstehungskirche, St. Petersburg, Russland, -2 Plätze im Vergleich zu 2014

6.     Notre-Dame de Paris, Frankreich, neu im Vergleich zu 2014

7.     Alhambra, Granada, Spanien, -1 Platz im Vergleich zu 2014

8.     Hagia Sophia, Istanbul, Türkei, neu im Vergleich zu 2014

9.     Karlsbrücke, Prag, Tschechien, neu im Vergleich zu 2014

10.  Grand Place, Brüssel, Belgien, +6 Plätze im Vergleich zu 2014

Top 25 in Europa: http://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Landmarks-cTop-g4

 

Welche Nation fliegt auf welche Sehenswürdigkeit?

Das Chateau de Chillon begeistert Reisende aus aller Welt, insgesamt 1.373 Bewertungen wurden bisher verfasst und erst kürzlich hat die Sehenswürdigkeit eines der begehrten Zertifikate für Exzellenz erhalten. Besonders aber hat es das Schloss amerikanischen und britischen Weltenbummlern angetan: Diese beiden Nationen haben gemeinsam mit den einheimischen Touristen die meisten Bewertungen auf TripAdvisor geschrieben. Die Kapellbrücke in Luzern steht ebenfalls bei Besuchern aus den USA sowie den Schweizern hoch im Kurs, auf Platz drei der Nationen mit den meisten Bewertungen folgt Brasilien, die häufig die „interessanten Gemälde im Innern“ in den Erfahrungsberichten hervorheben.

 

Bei den drei gefragtesten Bauwerke Europas wird deutlich: Mailänder Dom wird am häufigsten von den Italienern auf der Reise-Webseite bewertet. Beim Petersdom und der Sagrada Familia sind es wiederum die angelsächsischen Reisenden, die bisher den größten Anteil an Erfahrungsberichten verfasst haben. So wird das Meisterwerk Gaudis als „Inbegriff von atemberaubend“ in einem englischsprachigen Review beschrieben, eine von fast 45.000 Bewertungen auf TripAdvisor.


Europas Wahrzeichen entdecken – Tipps zu geführten Touren

Reisende, die sich im Detail zu beliebten Sehenswürdigkeiten in Europa informieren wollen, finden auf Viator, einem Mitglied der TripAdvisor-Familie an Reise-Webseiten, eine umfassende Auswahl an Touren. Besonders gefragt bei den Besuchern Barcelonas sind zurzeit die „Umgehen Sie die Warteschlange-Tour“ sowie „Barcelona Super Saver“. Beide Ausflüge umfassen eine Besichtigung der Sagrada Familia inklusive Führung – aber ohne langes Anstehen. Die Super Saver-Tour kombiniert die Besichtigung der Gaudi-Kirche mit einem dreistündigen Rundgang durch das künstlerische Barcelona. Wer die berühmten Denkmäler in Vatikanstadt erkunden möchte, weiß ebenfalls um die langen Warteschlangen – Reise-Füchse nutzen daher gerne Angebote über Viator, um eben diese zu umgehen. Aktuell hoch im Kurs stehen drei Rundgänge: 1. „dreistündiger Rundgang in Gruppen mit maximal 20 Teilnehmern“, 2. „Vatikan-Führung mit maximal 12 Personen“, 3. „Viator-VIP inklusive Geheimzimmer des Vatikans“. Auf den Spuren der Nummer drei unter den gefragtesten Wahrzeichen in Europa begeben sich Städtereisende dieses Jahr nach Mailand. Wer den Mailänder Dom in einer privaten Führung erleben möchte, findet ein interessantes Programm in der „Mailand Super-Saver-Tour“, hier werden gleich zwei Ausflüge kombiniert. Zudem sind bei Urlaubern die Kombi-Streifzüge durch die Stadt wie „Milan-Halbtagsausflug“ oder „Rundgang durch Mailand“ beliebt.

Alle Travellers‘ Choice Gewinner für Sehenswürdigkeiten 2015 in der Kategorie Wahrzeichen: http://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Attractions

 

Hinweise an die Redaktion

1Die Travellers‘ Choice Awards ehren Reise-Hotspots auf der ganzen Welt und beruhen auf Millionen von Bewertungen und Meinungen von TripAdvisor-Reisenden. Die Gewinner wurden mittels eines Algorithmus ermittelt der unteranderem die Qualität und Quantität der Bewertungen von Reisenden über die auf TripAdvisor gelisteten Sehenswürdigkeiten in der Kategorie „Wahrzeichen“ innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten einbezieht. Dedizierte Listen stehen für Afrika, Asien, die Karibik, Europa, Südamerika, den Südpazifik-Raum und die USA zur Verfügung.

 

2Die vorgestellten Hotels mit gutem Preis-Leistungsverhältnis befinden sich im Umkreis von rund 16 km zu den Travellers Choice Gewinnern in der Kategorie Wahrzeichen. Die Hotels wurden auf Basis der Qualität und Anzahl an Hotelbewertungen, des Preises sowie der Bewertungen der Reisenden in Bezug auf die Leistung ermittelt. Hotelpreise wurden am 29. Mai 2015 in Schweizer Franken umgerechnet.

 

Post-Ferien-Blues?

Post-Holiday-Blues? Nicht so bei den deutschsprachigen Reisenden, die aus den Ferien nicht nur sonnengebräunt zurückkommen, sondern auch mit jeder Menge neuer Ideen und Rezepte im Gepäck, wie sie ihren Lebensstil positiv verändern können. Das zeigen die Ergebnisse der neuen TripBarometer-Studie von TripAdvisor über die Psychologie des Reisens. Der Bericht erforscht die Beweggründe von Reisenden bei der Ferienwahl sowie ihre Gemütslage während und nach dem Urlaub.

TripBarometer wurde von dem unabhängigen Marktforschungsunternehmen Ipsos in Auftrag von TripAdvisor durchgeführt und ist die weltweit größte Umfrage1, die Unterkunfts- und Reiseinformationen kombiniert. In der Studie werden globale und nationale Reise-Trends auf Basis von mehr als 53.000 weltweit befragten Reisenden und Hoteliers ermittelt. Davon kommen mehr als 1.700 Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

„Dass Urlaub für Körper und Geist gut ist, versteht sich von selbst. Aber welche konkreten Auswirkung Reisen auf uns hat, ist weitaus schwieriger zu messen. Unsere aktuelle Studie zeigt: Das Reise-Feeling wärt lange an – über alle Phasen des Urlaubs, aber auch zu Hause, denn es führt dazu, dass wir neue Dinge entdecken und den Horizont für Unbekanntes öffnen“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin bei TripAdvisor in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Gesteigertes Wohlbefinden von der Abreise bis nach Hause

Während sich die Reisenden weltweit bei der Abreise von ihrem Ferienziel primär „erfüllt“ (47%) und „entspannt“ (32%)  fühlen, überwiegt bei den deutschsprachigen Reisenden das Gefühl der „Bereicherung“. Das geben knapp die Hälfte der befragten Österreicher (47%) und Deutschen (43%) sowie fast ein Drittel der Schweizer (30%) an. Entspannung ist für 36 Prozent der deutschsprachigen Reisenden das vorherrschende Gefühl beim Start in den Urlaub. Und wie ist die Gefühlslage zuhause? Bei den Deutschen steigert sich der Eindruck, sich „bereichert“ zu fühlen auf 46 Prozent, bei den Österreichern auf 51 Prozent und bei den Schweizern auf 32 Prozent. Damit liegen sie weit über dem weltweiten Durchschnitt (10%). Auch das Entspannungsgefühl nehmen die deutschsprachigen Reisenden nach der Rückkehr aus dem Urlaub stärker wahr als vor der Abreise und zwar um durchschnittlich 3 Prozentpunkte (39%).

Konkrete Veränderungen nach dem Urlaub

Entsprechend dem vorherrschenden Gefühl der Bereicherung spielt der Aspekt „Reisen als Horizonterweiterung“‘ bei den deutschsprachigen Befragten eine entscheidende Rolle: Auf die Frage, ob sie sich nach all ihren Reisen zu bestimmten Verhaltensänderungen veranlasst sahen, gibt die Mehrheit an, offener und toleranter gegenüber anderen Menschen geworden zu sein. Das bestätigen 49 Prozent der Deutschen, 55 Prozent der Österreicher und 50 Prozent der Schweizer. Auch hier liegen sie deutlich über dem europäischen (44%) und weltweiten (45%) Durchschnitt.

Darüber hinaus legt die Studie offen, dass sich die deutschsprachigen Urlauber in puncto Kulinarik von fremden Kulturen inspiriert fühlen. Knapp die Hälfte der Deutschen (48%) und Schweizer (47%) und mehr als jeder zweite Österreicher (54%) haben zu Hause Lebensmittel und Rezepte eingeführt, die sie zum ersten Mal in den Ferien ausprobiert hatten. Damit sind sie entdeckungsfreudiger als die europäischen (40%) und weltweiten (38%) Befragten.

Blickt man zudem auf das Alter der Befragten, wird schnell klar: Die Generation Y, also Reisende im Alter von 18 bis 34 Jahren, lassen sich am stärksten auf Veränderungen des Lebensstils ein, die auf eigenen Reiseerfahrungen beruhen.

 

Nach dem Urlaub: Deutschsprachige Reisende… Generation Y
(Alter: 18-34; keine Kinder unter 18 Jahre)
Familien mit KindernAlter: 25-54; verheiratet / in einer Beziehung mit Kindern unter 18 Jahren SeniorenAlter: 55+ Erwachsene
ohne Kinder
(Alter: 35-54, ohne Kinder)
sind umweltfreundlicher geworden 21% 13% 14% 16%
sind offener und toleranter geworden 55% 50% 49% 47%
haben neue Lebensmittel & Rezepte eingeführt 57% 46% 44% 49%
haben etwas Neues erlernt,  z.B. Sprache 37% 30% 31% 32%

 

Methodik

1Die Umfrage wurde im Auftrag von TripAdvisor vom unabhängigen globalen Marktforschungsunternehmen Ipsos mittels einer Online-Umfrage im Zeitraum vom 17. Juli bis 5. August 2014 durchgeführt. Weltweit wurden insgesamt 53.804 Befragungen in 32 Märkten in sieben Regionen umgesetzt. Das Panel besteht aus 39.721 Reisenden – TripAdvisor-Website-Nutzer bzw. Online-Diskussionsteilnehmer auf Ipsos, die im vergangenen Jahr im Internet für ihre Reisepläne recherchiert haben,– sowie 14.083 Unternehmen, repräsentiert durch Unterkünfte der TripAdvisor Datenbasis. Damit ist die Studie die weltweit größte Umfrage, die Unterkunfts- und Reiseinformationen kombiniert. In der DACH-Region wurden insgesamt 1.702 Teilnehmer befragt. Die Consumer-Ergebnisse wurden gewichtet, um ein bekanntes Profil der Online-Nutzer zu repräsentieren sowie die Konsistenz mit den vorherigen TripBarometer-Umfragen zu gewährleisten. Eine ähnliche Gewichtung wird ebenfalls auf Länder-Ebene für die Studie unter den Unternehmen durchgeführt.

Wer arbeitet in den Ferien?

Der Grossteil der deutschsprachigen Reisenden betrachtet die Ferien als arbeitsfreie Zeit – weit weg vom beruflichen Alltagsstress. So lässt sich jeweils nur die Hälfte der Befragten darauf ein, in den Ferien auf Emails (45%) und Telefonanrufe (29%) aus dem Büro zu antworten. Das hat eine aktuelle Umfrage1 von TripAdvisor®, der weltweit grössten Reise-Website, unter mehr als 16.000 berufstätigen TripAdvisor-Usern rund um den Globus, ergeben. Es zeigt sich zudem: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind zufriedener mit der Anzahl an Urlaubstagen und profitieren lange von ihrer ‚Auszeit‘. 

Die häufigsten arbeitsbezogenen Tätigkeiten in den Ferien: 

– Die Aufgaben, die von Deutschsprachigen im Urlaub am häufigsten erledigt werden, sind das Lesen (57%) und Beantworten (45%) von Emails, gefolgt von Telefonanrufen (29%) und dem Abhören der Mailbox (22%).

– In ausnahmslos allen untersuchten Ländern1 steht das Lesen und Beantworten von Emails an der Spitze der häufigsten Tätigkeiten.

– Deutschsprachige Reisende beantworten ihre Emails neben den Spaniern aber eher am seltensten.

Deutschsprachiger Raum  Internationaler Durchschnitt 
Emails lesen  57% 65%
Auf Emails antworten  45% 56%
Telefonanrufe tätigen  29% 18%
Mailbox abhören  22% 21%
Auf Sprachnachrichten antworten  16% 20%
Dokumente erstellen/bearbeiten  15% 26%

 

Gründe für das Arbeiten in den Ferien: 

– Die Mehrheit der deutschsprachigen Befragten (51%) befürchtet, dass während des Urlaubs dringende Aufgaben anfallen könnten, um die sie sich kümmern müssen. Auch in allen anderen Märkten wurde dieser Grund am häufigsten genannt (im Mittel 57%).

– 42 Prozent der User geben zudem an, dass sie auch im Urlaub darüber auf dem Laufenden bleiben wollen, was in der Arbeit passiert (internationaler Durchschnitt: 30%).

–  Die deutschsprachigen Befragten fühlen sich dabei nur wenig von Arbeitgebern (8%) oder Kollegen (6%) unter Druck gesetzt.

Zufriedenheit mit der Anzahl der bezahlten Urlaubstage 
1.  Deutschsprachiger Raum 83%
2.  Frankreich 79%
3.  Italien 76%
4.  Großbritannien 72%
5.  Australien 72%
6.  Spanien 71%
7.  Japan 69%
8.  USA 60%
9.  Russland 58%
10.  Brasilien 57%

Luzern zeigt sich von der besten Seite!

Wahrzeichen sind das kulturelle, architektonische oder historische Gesicht einer jeden Stadt und bei Touristen oft ganz oben auf dem Ausflugsprogramm. TripAdvisor kürt zum zweiten Mal in Folge die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Sehenswürdigkeiten. Diese Auszeichnung wurde auch in der Kategorie für Wahrzeichen in 64 Ländern und acht Regionen vergeben. Dabei führt Europa die Top 25-Weltliste mit insgesamt neun Wahrzeichen an. Die Top Ten der Schweiz führt von Luzern an.

 

Die Travellers‘ Choice Awards ehren Reise-Hotspots auf der ganzen Welt und beruhen auf Millionen von Bewertungen und Meinungen von TripAdvisor-Reisenden. Die Gewinner wurden auf Grundlage der Qualität und Quantität der Bewertungen von Reisenden über die auf TripAdvisor gelisteten Sehenswürdigkeiten in der Kategorie „Wahrzeichen“ innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten ermittelt.

 

International beliebt: Ruinen, Tempel, Kirchen und Moscheen

 

Der Blick in die Welt-Liste der gefragtesten Wahrzeichen offenbart: Die Reisenden interessieren sich sehr für Bauwerke und Denkmäler aus vergangenen Epochen, die sich durch eine eindrucksvolle Architektur auszeichnen, wie die Ruinenstadt der Inkas Machu Picchu (Platz 1), die arabische Scheich-Zayid-Moschee (Platz 2) oder das Taj Mahal in Indien (Platz 3). Auch drei europäische Denkmäler aus Italien, Spanien und Kroatien befinden sich ebenfalls unter den Top Ten: Der Petersdom (Platz 5), die Stadtmauer von Dubrovnik (Platz 10) und die Mezquita de Córdoba auf Rang vier überzeugen Reisende aus aller Welt.

 

Schweizer Top-Attraktionen: Kloster, Burgen und Kirchen

 

Wie die Schweizer Travellers‘ Choice Gewinner zeigen, sind viele TripAdvisor-Reisende an den Bauwerken und Denkmälern in Luzern interessiert: Die Jesuitenkirche, die älteste große Barockkirche der Schweiz, liegt auf dem ersten Platz, gefolgt von der Kapellbrücke, der ältesten überdachten Holzbrücke Europas (Platz 2). Der drittplatzierte Gewinner im Ranking der gefragtesten Wahrzeichen ist das Schloss Greyerz im Schweizer Kanton Freiburg, das zu den prächtigsten Schlössern in der Schweiz zählt. Darüber hinaus finden sich auch das Castelgrande von Bellinzona in Tessin (Platz 4), das Berner Bundeshaus (Platz 9), der Sauvabelin Turm in Lausanne (Platz 8) sowie die russisch-orthodoxe Kirche in Genf (Platz 10) in den Schweizer Top Ten.

 

Top Ten Travellers‘ Choice Gewinner 2014:

 

Top Ten Wahrzeichen weltweit Top Ten Wahrzeichen in der Schweiz
1. Machu Picchu, Peru 1. Jesuitenkirche, Luzern
2. Scheich-Zayid-Moschee, Vereinigte Arabische Emirate 2. Kapellbrücke, Luzern
3. Taj Mahal, Indien 3. Schloss Greyerz, Greyerz
4. Moschee-Kathedrale (Mezquita de Córdoba), Spanien 4. Castelgrande, Bellinzona
5. Petersdom, Vatikanstadt, Italien 5. Fürstabtei St. Gallen, St. Gallen
6. Angkor Wat, Kambodscha 6. Rathaus, Basel
7. Bayon-Tempel, Kambodscha 7. Löwendenkmal, Luzern
8. Auferstehungskirche (Bluterlöser-Kirche), St. Petersburg, Russland 8. Sauvabelin Turm, Lausanne
9. Gettysburg National Military Park, USA 9. Bundeshaus, Bern
10. Stadtmauer, Dubrovnik, Kroatien 10. Eglise Russe, Genf

„Wahrzeichen verleihen jeder Stadt eine unverwechselbare und einzigartige Note und locken damit seit jeher Touristen an. Die Erfahrungsberichte der TripAdvisor-Reisenden haben auch dieses Jahr dazu beigetragen, einige der besten Sehenswürdigkeiten rund um den Globus ausfindig zu machen”, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin in der Schweiz bei TripAdvisor. „Diese preisgekrönten Bauwerke und Denkmäler sind absolut sehenswert, Städte-Reisende sollten sich diese keinesfalls entgehen lassen.”

 

Städte mit den am besten bewerteten Sehenswürdigkeiten1

 

Obwohl Europa in der Top 25-Liste in der Kategorie Wahrzeichen stark vertreten ist, sieht die Situation bei Betrachtung der Städte mit den besten Bewertungen für ihre Sehenswürdigkeiten1 anders aus: In diesem Fall sind St. Petersburg in Russland, Jerusalem in Israel und Rio de Janeiro auf den ersten Rängen. Europäische Städte, wie Florenz (Platz 4) und Rom (Platz 10), sind in diesem Ranking dagegen rar.

 

1.    St. Petersburg, Russland
2.    Jerusalem, Israel
3.    Rio de Janeiro, Brasilien
4.    Florenz, Italien
5.    New York City, USA
6.    Istanbul, Türkei
7.    Washington DC, USA
8.    Chicago, USA
9.    Sydney, Australien
10.  Rom, Italien

 

 

Methode

1Die Liste der Städte mit den am besten bewerteten Sehenswürdigkeiten basiert auf den durchschnittlichen Bewertungen auf TripAdvisor für Sehenswürdigkeiten in jeder Destination im Jahr 2013, die Anzahl der Bewertungen für Sehenswürdigkeiten im letzten Jahr sowie für die Anzahl an Sehenswürdigkeiten, die auf TripAdvisor für jede Destination gelistet sind

Zermatt gewinnt

TripAdvisor präsentiert die Travellers‘ Choice Awards für Reiseziele 2014. Im sechsten Jahr in Folge ehrt die Auszeichnung Top-Reiseziele auf der ganzen Welt, basierend auf Millionen von Bewertungen und Meinungen der TripAdvisor-Reisenden. Der neue Favorit ist Istanbul. Die Metropole am Bosporus verbessert sich im Vergleich zum Vorjahr um elf Plätze und sichert sich die weltweite Spitzenposition. Gefolgt von Rom und London. Zermatt überzeugt international als Schweizer Reiseziel.

 

Zermatt ist bei den Reisenden gefragt: Als einziger Schweizer Award-Gewinner hat es die Gemeinde am Fuße des Matterhorns in eine internationale Wertung geschafft – Rang 19 im Europa-Ranking. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Region damit um fünf Plätze verbessert. Die dieses Jahr zum ersten Mal veröffentlichte Schweizer Top Ten führt Zermatt an, Silber und Bronze gehen an Saas Fee sowie Zürich.

„Die Travellers‘ Choice Awards für Reiseziele sind eine etablierte Inspirationsquelle geworden, deren Gewinner als ‚Must-Visits‘ gelten“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin von TripAdvisor in der Schweiz. Der Blick auf das Schweiz-Ranking zeigt: Mit ihren idyllischen Bergregionen und ihrer regionalen Küche lockt die Schweiz viele Erholungssuchende an. Das spiegelt sich auch in unserem Ranking wider.“

Nicht nur Reisenden helfen die renommierten TripAdvisor-Awards bei der Ferienplanung. Die Tourismus-Branche schätzt diese Auszeichnungen ebenfalls und sieht die Platzierung als Belohnung für den Service am Gast: „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr bei den Travellers‘ Choice Awards für Reiseziele von TripAdvisor vertreten zu sein, denn hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung, die auf der Meinung der Zermatt-Besucher basiert“, sagt Daniel Luggen, Kurdirektor von Zermatt. „Wir nehmen das Feedback sehr ernst und es ist eine umso größere Ehre, gleich mehrfach gepunktet zu haben – die Wertung der TripAdvisor-User zeigt, Zermatt überzeugt.“

Dieses Jahr wurden knapp 500 Destinationen im Ranking berücksichtigt. Und das sind sie:

Top 10 – Europa

Platzierung Stadt
1 Istanbul
2 Rom
3 London
4 Prag
5 Paris
6 Berlin
7 Florenz
8 Barcelona
9 St. Petersburg
10 Budapest
19 Zermatt

 

Top 10 – Schweiz

 

Platzierung Stadt
1 Zermatt
2 Saas-Fee
3 Zürich
4 Grindelwald
5 Pontresina
6 Mürren
7 Genf
8 Arosa
9 Luzern
10 Verbier

Alle Gewinner der Travellers‘ Choice Awards für Reiseziele: http://www.tripadvisor.de/TravelersChoice-Destinations

 

Methodik

Ausgewählt wurden die Gewinner mittels eines Algorithmus, der die Qualität und Quantität der Bewertungen und Ratings für Hotels, Attraktionen, Restaurants und Destinationen weltweit innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten auswertet.

 

*Quelle: comScore Media Metrix für die TripAdvisor Webseiten, weltweit, Dezember 2013

**Quelle: Google Analytics, weltweite Daten, Juli 2013